Gefunden

Eine kleine Ansicht über die Gefühle von Rauchern in Zeiten der allgemeinen Hatz auf dieselbigen habe ich vor einigen Tagen auf Spon gefunden. Das immer alles gleich in Schwarz-Weis gemalt wird und ein tolerantes Nebeneinander nicht mehr möglich scheint. Dabei rauche ich wirklich gerne und das erklärt wohl auch meine Abneigung für Santa Monica…..

Dann hat mich Ralph noch auf ein Internetportal aufmerksam gemacht. Die Artikel dazu finde ich sehr amüsant, besonders in Zeiten der Finanzkrise. Da weis man doch was mit dem Geld passiert und keine Ahnung davon, wer es gerade verzockt.

Advertisements

9 Responses to “Gefunden”


  1. 1 oasenhoheit Dezember 4, 2008 um 09:58

    oha, ich glaub bei dem thema halte ich mich lieber etwas zurück, denn ich hab dazu doch eine etwas restriktivere meinung. *g* ;)

    zu dem thema hatte ich aber mal ne lustige begegnung, die ich in folgendem beitrag erläutert habe. :D

  2. 2 aristokitten Dezember 4, 2008 um 12:19

    Find ich sehr schwierig…also, ich bin auch durchaus Gelegenheits-Vielraucher. Aber die Debatten und die Umerziehung der letzten Monate lassen mich mittlerweile extreme Rücksicht nehmen auf Nichtraucher. Dafür erwarte ich allerdings Wohlwollen zurück und nicht noch dummes Anpöbeln dafür, dass ich in vollem Umfang meiner geistigen Kräfte dem Nikotin fröhne.

    In meiner Eckkneipe in Kiel darf mittlerweile wieder geraucht werden…trotzdem gehen viele Raucher nach wie vor auf die STraße, wenn das Wetter es zulässt und nicht gerade ein spannendes Fussballspiel läuft. Geht doch.

    Was ich wirklich problematisch finde sind die gesundheitswirtschaftlichen Folgen von extremer Nikotinsucht…da sollte dann auch jeder für seine Sucht selbst die Konsequenzen tragen. Wenn ich höre, dass jemand 40 Jahre raucht, säuft und sich fett ernährt und dann mit 60 schön ne neue Leber, Bypass und Raucherentwöhnung auf Kosten des Gemeinwohls beansprucht, dann krieg ich’n Hals, ehrlich….

  3. 3 Aquii Dezember 4, 2008 um 13:34

    @ Oasenhoheit
    Ich habe ja grundsätzlich nichts gegen Nichtraucher Kneipen. Allerdings würde es mir nicht einfallen, einen ganzen Abend dort zu verbringen. In Restaurants finde ich das auch ganz ok, dass nicht geraucht wird. Für die Dauer des Essens halten es Raucher auch aus, aber danach gehen sie. Man hätte anteilig des Raucheranteils ja auch Raucherkneipen genehmigen können.

    @ aristokitten
    Nur dieses dumme Anpoepeln ist es, was die Sache so schwierig macht. Jahrelang mussten Nichtraucher ertragen, still in der Ecke zu sitzen und auf einmal sind sie voll im Recht, das muss sofort und ohne Umschweife ausgekostet werden. Typisch Deutschlandlike. Ich habe es auch schon erlebt, das ich im Freien, nach dem Essen eine geraucht habe, sich eine Dame dazu gesetzt hat und nach dem ersten Bissen angefangen hat zu meckern.
    Übrigens überstehen nur ca. 10% der Raucher das ganze ohne irgendwelche Spätfolgen. Aber wenn es so extrem gesundheitsschädlich ist, dann sollte der Staat so agieren, das es grundsätzlich verboten wird und keine Vorteile aus den Steuereinnahmen ziehen. Wobei ich Raucherentwöhnungkurse als Krankenkassenleistung gerechtfertigt halte, genauso wie einen Beitragszuschlag für Raucher.
    So, jetzt kommen wir zu fettem Essen und der Lebensmittelindustrie ;)

  4. 4 MC Winkel Dezember 4, 2008 um 15:25

    Werde ich nachher mit Peter S. und Philip M. mal beschnacken! Dazu eine Ernte23.

  5. 5 Aquii Dezember 4, 2008 um 15:52

    Mit Peter gehe ich konform, Philip M macht gute Basic aber die 23. Ernte muss nicht sein, dann lieber Richtung West zum Beach ;)

  6. 6 aristokitten Dezember 4, 2008 um 17:08

    Ich heiß übrigens arIstokitten, wollt ich nur mal anmerken. Ehrlich, soll ich meinen Ausweis zeigen? ;-)

  7. 7 Aquii Dezember 4, 2008 um 17:46

    Gut überzeugt, bitte per PDF ;)

    Ich werde nie wieder vor 7 h Morgens kommentieren ;)

  8. 8 Kerstin aus B. auf R. an der O. Dezember 4, 2008 um 21:21

    vielleicht schon bekannt, vielleicht noch nicht… mich erreichte zum Thema Finanzkrise heute das >>>

    Wer vor 18 Monaten 1.158,48 Euro in die Aktien der Commerzbank
    investiert hat, musste sich 18 Monate lang über fallende Kurse ärgern
    und hat heute noch 215,28 Euro übrig.

    Wer vor 18 Monaten 1.158,48 Euro in Krombacher Bier investiert hat, konnte:

    – 18 Monate lang jede Woche einen Kasten herrliches Pils genießen

    – war ständig heiter

    – hatte viel Spaß

    – hat den Regenwald gerettet

    – und hat heute noch….

    (Achtung, jetzt kommt’s)…

    Leergut im Wert 223,20 Euro !!!!!!!!!

  9. 9 Aquii Dezember 4, 2008 um 22:54

    Köstlich, wie war Sport? ;)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Pick Up

Dezember 2008
M D M D F S S
« Nov   Jan »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Monthly

Kategorien

Top-Beiträge

Rauchen frei im Blog!
    follow me on Twitter

    %d Bloggern gefällt das: