Posts Tagged 'Lunch'

Ernärungsgrundlagen

bulletDas ich ja Subway nicht besonders schätze, hatte ich schon mal erwähnt. Zum Glück gibt es noch eine andere Kette, die diese leckeren Subs herstellt. Neu um Programm sind jetzt die von den Namen leicht kriegerisch wirkenden Bullet und Torpedo. Besonders mit den entsprechenden Drinks von Sobe lassen sich sehr gute Kombinationen zusammenstellen. So ist für den kleinen Hunger zwischendurch das Bullet in Kombination mit mit einem Liz Blizz sehr gut geeignet.

torbedoSollte es eine ganze Mahlzeit werden, empfehle ich den Torpedo mit einem Taifun. Macht satt und hat auch ausreichend Kalorien.

Advertisements

Lunchtime

Da ich mich ja im Moment streng nach dem pastagina-ltchristlichen Glauben, Freitags völlig fleischfrei ernähre, ist es an der Zeit diese gesunde Angewohnheit auch auf den Samstag zu übertragen. Außerdem war mein letzter Besuch in der Pastagina doch schon einige Tage her und das Wetter lud regelrecht dazu ein, seinen Lunch outside einzunehmen. Diesmal war ich aber in der Filiale in Little Tokyo und nicht wie sonst üblich an der 9ten Ecke Hope.

Nach ausführlichen Lesens der Speisekarte habe ich mich für die Scampi in Pesto entschieden. Und wenn jemand genau wissen will, was mich neben den leckeren Pastagerichten immer wieder in dieses Lokal treibt: Es sind die richtigen Porzellanteller und das Besteck aus Edelstahl. Die Esskultur ist einfach eine völlig andere. Und meine 11 fuer 10 Karte ist auch fast wieder voll und die Kugel Gelatto geht noch bis Mitte April aufs Haus. Die wissen, wie man Kunden zu Stammkunden macht, die USis.

Omakind

So wurde ich wohl bezeichnet in sehr jungen Jahren, weil ich in den ersten 6 Jahren meines Lebens mehr Zeit bei Grandma verbracht habe als in den eigenen vier Wänden. Gut, das war soweit nicht besonders tragisch, mein Weg zu ihr war sehr kurz, einfach nur die Treppe hoch und ich bekam das zu essen was ich wollte, zumindest von Montag bis Donnerstag. Das Omakinder nebenbei noch besonders verwöhnt werden sei nur mal am Rande erwähnt. Freitags wurde sehr religiös darauf geachtet, was Fleischlos gegessen wird. Die Tradition ist leider immer mehr in Vergessenheit geraten. Aber heute habe ich mal wieder den berühmten Denkanstoß bekommen, der wohl nötig war. In den kommenden Wochen werde ich mich wohl mehr an Jahrhundert alte Familientradition erinnern und künftig den Freitags Lunch ohne Fleisch nehmen. Wie komme ich aber nur immer auf so etwas.

fishfriday

Und über den Schock, dass es seit Wochen keine 2 Big Mac mehr für $ dreifuffzich gibt, bin ich jetzt auch hinweg.

Das Leben ist hart

offer1

Folter

Wie schwer hier manchmal das einfache Leben erscheint. Vorsätze zum neuen Jahr setzte ich mir ja nicht mehr wirklich, höchstens einige Absichten. Eine davon wurde gleich zu beginn des neuen Jahres zu nichte gemacht, das auf brutalste Art und Weise. Erschwerend kommt noch die geringe Entfernung von gerade mal zwei Blocks dazu. Also jetzt zu widerstehen fällt nicht leicht, genaugenommen ist es unmöglich. Und jeden 2 Tag diese Ausgewogenheit von Getreide, Fleisch und Salat kann nicht ungesund sein….

Gemeinsamkeiten

Auf jeden Fall gibt es eine Gemeinsamkeit zwischen den Neufünfländern und den USis. Das disziplinierte Anstehen. Für mich ist das ja nichts. Ich gebe dem Supermarktwagen schon einen Schups und verlasse das Ladenlokal, wenn ich nicht eine anstehen1Kasse finde an der maximal drei in der Wartegemeinschaft stehen. Wer mein Geld haben will, der muss eben etwas dafür tun, entweder mehr Kassen öffnen, oder mehr Personal einstellen, vielleicht sogar Beides. Ich bin nicht bereit, meine kostbare Zeit in einer Schlange zu verplempern. Die Hiesigen unterscheiden sich in der Schlangenbewegung kaum von den Dresdnern und harren geduldig aus. Egal ob es sich um den Lunch oder das Begehr des Schlittschuhlaufens anstehen2handelt.

Als ich vor ein paar Tagen an der Pantry vorbeigekommen bin, fielen mir sofort die Bilder von der Eröffnung der Yenidze in Dresden ein. An einem Sonntag Nachmittag im Dezember so gegen 13  Uhr. Die Einheimischen standen Hand in Hand ordentlich nebeneinander und warteten geduldig auf den Einlass, das bei Minusgraden so um die 10. Ich konnte einfach kein Verständnis dafür aufbringen, zumal es auch keinerlei Versorgungsengpässe mehr bei den gelben, gebogenen Südfrüchten gab.

Deshalb, und sollte das Essen dort auch noch so gut sein, werde ich nie Gast in der Pantry werden.

Wochenende

So wie es aussieht, hat der Californische Sonnengot ein Einsehen mit mir. Es wird ein Venice Wochenende. Was freue ich mich auf den Strandsand in den Klamotten.

temp08-11-13

Die Gunst um meinen heutigen Lunch gewinnt die Pastagina, mit Blick auf den Hope Park und…

Abkehr

Lange habe ich mich geziehrt hier her zum Essen zu gehen. Jetzt nicht mehr. Einfach lecker, diese italienische Pasta und dazu noch frisch zubereitet. Aber der Reihe nach.

Sonntags ist immer mein Downtown Tag. Es beginnt mit frueh aufstehen (manchmal um 5:oo h, Eingabe beim DFB laeuft), Duschen, rasierfreier Tag und ausgiebiges Fruehstueck. Das kann man dann nebenbei erledigen.

Dann so um 10 h die Cam geschnappt und ab nach Dwontown LA, mal durch den Fashion District, mal hoch nach Bunker Hill, auf jeden Fall immer durch die Einflugschneise 9th Street, vorbei am Ralph’s und am Hope Park. An der Ecke Hope/9th liegt dann auch die Pastagina, ein wie ich bis dato fand, recht merkwuerdiger Name fuer ein Restaurant, sagen wir mal eher italienischer Imbiss.

Das Intventar ist recht einfach, modern zwar,pastagina04 aber nicht gross. Als Auswahl gibt es ein paar Suppen und ca. 15 Pastagerichte. Ein Drittel davon mit Cream, also scheidet das fuer mich eh schon mal aus. Der Rest ist auf Tomatensaucenbasis mit verschiedenen Gemuesen und wie sollte es anders sein, Chicken. Dann kann jede Sauce mit verschiedenen Nudeln kombiniert werden. Diese landen duennen, welche mir grundsaetzlich das T-Shirt beflecken, Penne, Fusilli usw. Ich mag ja mehr die kurzen, wie Penne oder Fusili. Soweit unterscheidet sich die Pastagina nicht von anderen Restaurants.

Dann aber die Ueberraschungen: Es muss nicht vor der Theke auf seine Portion gewartet werden, es wird gebracht. Das haessliche Plastikgeschirr ist durch ordentliche Porzelanpastateller ausgetauscht worden und es gibt eine Gabel dazu, die diesen Namen auch verdinet und aus Stahl hergestellt ist. Selbst bei Suppen oder Salaten wird auf das weisse Gold zurueckgegriffen. Ein voellig neues Essgefuehl. Selbstverstaendlich wird das Essen nicht aus Warmhaltebanks entnommen sondrern firch zubereitet.

pastagina02Die vier Aussentische stehen auf dem Gehsteig, was hier auch sehr exotisch erscheint. Fuer gute Unterhaltung waehrend des Lunchs ist auch gesorgt, denn FIDM ist am Hope Park. Also eindeutig etwas fuers Auge. Preislich mehr als ok, es faengt bei schnoeden $4.90 an und hoert bei $8.90 fuer Pastagericht auf. Side Salad und Softdrink koennen fuer $2.50 kombiniert werden, das ist gut fuer das Gesundheitsbewusstsein. Dann noch die Zehn-fuer-Elf-Karte. Eine runde Sache also.

Uebrigens ist meine Karte schon halb voll und ich ueberlege, ob ich nicht mal fuer ein Semester als Gastdozent im FIDM arbeiten sollte…..


Pick Up

Dezember 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Monthly

Kategorien

Top-Beiträge

Rauchen frei im Blog!
    follow me on Twitter