Posts Tagged 'Flughafen'

Entspannt

abflug3Die Vielflieger würden es zu schätzen wissen. So ein entspanntes Einchecken wie am LAX habe ich vorher noch nie erlebt. Es ist alles bis zum letzten durchorganisiert und gespickt mit der amerikanischen Kundenfreundlichkeit. Es begann mit der Abreise zum LAX. Der Bustransfer startet halbstündlich zum Flughafen. Das Gepäck wird von einem freundlichen Helfer vertaut, der die verschiedenen Gepäcklucken im Bus nach den Abfluggates vorsortiert. Der kurze halt an den jeweiligen Hallen ist somit gewährleistet.

Das der Airport in LA vor Sauberkeit strahlt erwähne ich hier gerne noch einmal. Ständig wuseln Reinigungskräfte herum und beseitigen sofort jeden Krümel und lehren die Papierkörbe im Rhythmus von 30 Minuten.

abflug2Weiter geht es mit dem Abgeben des Gepäcks und das Vorzeigen des Tickets. Letzteres ist hier nicht mehr nötig. Bucht man über das Internet, so ist nur die Vorlage des Passes erforderlich. die Koffer werden hier gewogen und mit den entsprechenden Aufklebern versehen. Es sind alle Schalter besetzt und keine Warteschlangen vorhanden. Dauer, ca. 3 Min. inklusive der Bordkarte. Weiter geht es zur Sicherheitskontrolle das Gepäcks. Hier werden einfach die Koffer hingestellt, den Rest erledigen freundliche Bedienstete des Flughafens. Dauer 1 Minute. Meine Koffer sollte ich erst in Deutschland wiedersehen.

abflug1Ich hatte eigentlich deutlich mehr Zeit eingeplant, denn ich war einiges Anders gewohnt. So vertrieb ich mir die Zeit rauchender weise vor der Halle, am Eisstand oder beim goldenen M. Das es zur Überbrückung im gesamten Flughafen free Whireless gab, brauche ich eigentlich nicht extra zu erwähnen. Neu, auch für mich, waren die in jedem Wartebereich vorhandenen Ladestationen für seine elektrischen Reiseutenslien.

45 Minuten vor dem Abflug erfolgte die persönliche Sicherheitskontrolle und die des abflug7Handgepäcks. Vor mit waren ca. 70 Leute und die Erinnerung an langes Warten schossen mir durch den Kopf. Auch hier war ich angenehm überrascht, denn die Zeit betrug hier nur 10 Minuten einschließlich aller Durchleuchtungen und Passkontrolle.

Die verbleibende Zeit bis zum Bording vertreibt man sich kurz mit der Auswahl von unentgeltlich zur Verfügung gestellten Lektüre. Dann kam der Aufruf nach Sitzreihen, angefangen beim hintern Teil des Flugzeuges, so das jeder im Passagierraum genug Zeit hatte, seine Taschen und Sonstiges ordentlich zu vertauen.

Der Wahlspruch des internationalen Flughafens von LA lautet übrigens Re:LAX, was ich in diesem Fall auch gerne unterschreibe und mit 100% Zustimmung versehe.

abflug4

Wer jetzt weiterlesen möchte, begebe sich dann bitte hier hin.

Angekommen

Nach nunmehr 23 Stunden vom Abflug aus München, ohne Nikotin endlich in Los Angeles angekommen. Die Distanz eines gefühlten Fußmarsches von 5 Meilen auf dem internationalen Flughafen von Philadelphia ohne Schaden berstanden.   Die wirklich lästige Einreiseprozedur über mich ergehen lassen und alles mit Gelassenheit ertragen.
Rauchverbot in Claifornien, Erzählungen nach noch strenger als seit Anfang des Jahres in Hamburg. Meine Ahnung lässt schlimmes befürchten. Doch vor dem Ausgang stehen gleich mehrere riesige Aschenbecher. Jetzt erst einmal alles sacken lassen und in Ruhe eine Zigarette rauchen. Irgendjemand sagte mir mal, Europäer in den Staaten erkennst du an den Schuhen und das sie auf der Straße rauchen. Scheinw as dran zu sein. Nach wenigen Augenblicken findet sich vor der Tür eine Zweckgemeinschaft.

Wenn jetzt noch der Transfer zum Hostel reibungslos klappt, bin ich glücklich, müde aber glücklich.


Pick Up

Juni 2017
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Monthly

Kategorien

Top-Beiträge

Rauchen frei im Blog!
    follow me on Twitter