Planlos

Was ich in meinem Leben schon für Zeit verplempert habe um bundmeinen Schlüsselbund zu suchen, unfassbar. Dabei ist sonst alles immer so klar strukturiert, das Wallet liegt immer auf dem Server, da reicht ein Griff und ich bin mit Barem und Kreditkarte ausgestattet. Die Cams haben auch immer ihren festen Platz und das Notebook steht im verpacktem Zustand immer am selben Ort. Nur mit meinem auf den Ring gezogenen Schlüsseln tue ich mich regelmäßig schwer. Bin ich unterwegs, so hat alles seine Ordnung in den verschiedenen Hosentaschen, vorne links die Keys, vorne rechts dann das Handy und hinten rechts das Portmonnaie. Am Schreibtisch sitzend stören sie in der Hosentasche und drücken unangenehm. Also raus damit und abgelegt. Mal liegen sie auf dem Schreibtisch links, mal rechts. Ein anderes Mal neben den Druckern, oder einfach aufs Bett geschmissen. Will ich dann los, beginnt jedes Mal das Gedächtnistraining von neuem, wo habe ich ihn denn hingelegt? Dabei habe ich doch schon zwei Anhänger am Ring und den USB-Stick nicht zu vergessen. Es gelingt mir einfach nicht, eine passende und vor allem dauerhafte Aufbewahrungsmöglichkeit zu finden. Und bei den Anhängern fällt mir auch glatt noch ein, das sich der Beitritt zu meinem Lieblingsclub nun in diesem Jahr schon zum 30! Mal jährt, wie doch die Zeit vergeht. Dann hätten wir da noch diese metallene Etwas, was aus meiner Zeit in Dresden stammt und natürlich das kleine, runde Ventil, das meine Faulheit unterstützt und es mir ermöglicht erleichtert, an Tankstellen meine Fahrradpneus bequemer mit Luft zu versorgen.

Um da mal einige Anregungen zubekommen, mach ich mal ein Stöckchen draus und werfe es einmal gezielt nach Kiel, wobei ich dieses Mal auf einen Podcast verzichte. Also, wie den Schlüssel am Besten aufbewahren und vor allem, was ist so dran am Bund. Ansonsten jeder der mag, will, kann…

Advertisements

12 Responses to “Planlos”


  1. 1 Andrea Februar 3, 2009 um 06:37

    hehe, ja, Schlüsselbund suchen – total zeitaufwändig ;-) Aber noch schlimmer ist für mich, die Möglichkeit überhaupt, den Bund zu verlieren! das ist fast eine Phobie ….

  2. 2 duftbaeumchen Februar 3, 2009 um 08:24

    Wie wäre es denn mit einer langen, am Intimpiercing befestigten Kette?

    Da merkt man auch sofort, wenn man sich zu weit vom Schlüssel entfernt.

  3. 3 lebeninfarbe Februar 3, 2009 um 11:13

    wir haben neben der tür ein kleines schlüsselbrett. da hat der schlüssel dann auch seinen platz, meistens, außer er liegt in der küche auf der arbeitsplatte, in meiner handtasche, in meiner jackentasche …
    aber schlimmer noch ist meine brille. die kann wirklich ÜBERALL liegen. zum glück kann ich notfalls auch ohne aus’m haus …

  4. 4 alexandra Februar 3, 2009 um 11:18

    hm, mein kommentar ist weg … ich hab ihn nicht verlegt, ich schwöre … also nochmal …

    wir haben neben der haustür ein kleines schlüsselbrett. da hat der schlüssel dann auch seinen platz, meistens, außer er liegt in der küche auf der arbeitsplatte, in meiner handtasche, meiner jackentasche …
    aber schlimmer noch ist meine brille. die kann wirklich ÜBERALL liegen. zum glück kann ich notfalls auch ohne aus dem haus …

  5. 5 Nila Februar 3, 2009 um 11:21

    Also entweder du hängst ihn dir um den Hals, oder du kaufst dir so ein Pfeif-Dingens und montierst es drauf.
    Also, wenn du pfeiffst, dann zwitschert dein Schlüsselbund zurück. *gins*

  6. 6 die_schottin Februar 3, 2009 um 11:30

    Ich habe im Flur auf dem Sideboard eine kleine Schale in die wir unsere Schlüssel legen – meistens. :-)

  7. 7 aristokitten Februar 3, 2009 um 15:21

    Gut gedacht, Monsieur…mein Schlüsselbund ist so mächtig, das müsste eigentlich seinen eigenen Blog haben.

    Aber ich fang mal mit einem einzelnen Artikel an =)

  8. 8 Aquii Februar 3, 2009 um 15:50

    @Andrea
    oh, verloren habe ich einmal einen als kleiner Junge, da durfte ich dann mit einem abgeschlossenem Fahrrad nach Hause, das hat geprägt und ich habe nie wieder einen verloren…
    @Duftbäumchen
    nee, nee, das ist mir zu unanständig beim aufschließen
    @Alexandra
    habe diese Probleme ja nur inhausig.
    @Nila
    Pfeifen geht gar nicht und um Hals ist auch mehr für auswärts, da habe ich die Probleme ja nicht. Und warum denke ich grad an Kuhglocken…. ;)
    @Die_Schottin
    also aus Schale wird bei mir dann manchmal, steigert sich dann auf selten und endet im „Nie“
    @Aristokitten
    ja, dachte ich mir schon. Tendenz geht ja eh zum Zweitblog. Aber bei den Damen der Hemisphäre sind die Bunde ja unerschöpflich, genauso wie Handtascheninhalten (kleine Erinnerung) ;)

  9. 9 duftbaeumchen Februar 3, 2009 um 17:06

    Deshalb sollste doch ’ne Kette dranmachen, damit man das Unanständige nicht immer gleich sieht.

    Frauen sind aber auch unselbständig…

  10. 10 alexandra Februar 3, 2009 um 19:09

    na das versteh einer, warum der beitrag nun doppelt ist, unter zwei namen? komisch. einen davon kannst du bitte gerne löschen :-)

  11. 11 Andrea Februar 4, 2009 um 07:06

    @Aquii, ui wie gemein!


  1. 1 Schlüsselreiz « Welcome to Mizzieland Trackback zu Februar 7, 2009 um 12:40

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Pick Up

Februar 2009
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  

Monthly

Kategorien

Top-Beiträge

Rauchen frei im Blog!
    follow me on Twitter

    %d Bloggern gefällt das: